Alkoholabhängigkeit

Die Alkoholabhängigkeit gehört zu den häufigsten und kostenintensivsten Erkrankungen der Industrienationen. Nach Berechnungen der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) konsumierte ein deutscher Verbraucher (ab dem Alter von 15 Jahren) im Jahr 2017 im Schnitt rund 10,5 Liter reinen Alkohol. Der Alkoholkonsum in Deutschland ist tendenziell rückläufig. Bei den populärsten Alkoholika Bier, Wein und Schaumwein sowie Spirituosen ist in den vergangenen Jahren ein Rückgang des Pro-Kopf-Konsums zu verzeichnen. Auch bei dem beliebtesten alkoholischen Getränk Bier ist ein stetiger Rückgang des Konsums und des produzierten Absatzes zu erkennen.

Der durchschnittliche Konsum von Alkohol nahm in den vergangenen Jahren zwar ab, dennoch ist der übermäßige Konsum und der Missbrauch von Alkohol ein großes gesellschaftliches Problem. Das Suchtpotenzial von Alkohol wird von vielen Konsumenten unterschätzt. Häufige gesundheitliche Folgen eines übermäßigen Alkoholkonsums sind Leberkrankheiten, Schäden im Gehirn sowie die Erhöhung des allgemeinen Krebsrisikos.

In Deutschland gibt es ein gutes Betreuungs- und Behandlungsangebot für alkoholbezogene Störungen sowie Alkoholfolgeerkrankungen. Nach aktueller Datenlage befinden sich jedoch nur schätzungsweise 10 bis 15% der alkoholabhängigen Personen in Behandlung unseres Suchthilfesystems.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne und können, sofern gewünscht, den Kontakt zum Suchthilfesystem herstellen.

Anfahrt
Telefon
× schliessen

neuroplus
Praxis für Neurologie & Psychiatrie

Mathildenstraße 6
71638 Ludwigsburg

07141-258 255 0

Montag8:00 – 12:0013:00 – 16:00
Dienstag8:00 – 12:0013:00 – 17:00
Mittwoch8:00 – 13:00
Donnerstag8:00 – 12:0013:00 – 17:00
Freitag8:00 – 12:00

Und nach Vereinbarung.

Sprechzeiten & Telefon